Die Testsieger

Testsieger Kategorie Nordic Walking Stöcke

Nordic Walking Stöcke Test - Leki Nordic Walking Stöcke - ResponseUnser Testsieger der Nordic Walking Stöcke sind die Leki Nordic Walking Stöcke Response. Dank der Stockspitze mit Flex Tip sind sie ideal für die Verwendung sowohl auf festem Boden als auch auf dem Grünen. Sie können das Aussehen der Spitze dabei mit einem einfachen Handgriff verändern und sind so flexibler unterwegs.

Jetzt Sparangebot auf Amazon.de sichern

Diese Leki Nordic Walking Stöcke sind komplett aus Aluminium gefertigt und dadurch besonders leicht. Dies macht Sie zum idealen Wegbegleiter auch für ältere Menschen aber auch auf langen Wandertouren. Ein weiteres Plus des leichten Gewichts ist, dass Sie sie unterwegs einfach mitnehmen können und so kaum Zusatzgewicht haben.

Die Leki Nordic Walking Stöcke Response zeichnen sich vor allem durch ein insgesamt sehr robustes Material aus. Besonders bei der häufigen Verwendung halten diese Stöcke auch auf hartem Untergrund und mit großer Krafteinwirkung stand. Durch den Trigger CorTec Griff ist das Führen der Stöcke auch nach längerem Laufen noch angenehm. Diese einfache und angenehme Handhabung wird durch die Handschlaufen unterstützt. Sie können diese Schlaufen durch intelligente Klettverschlüsse einfach an Ihre Handgröße anpassen und haben so auf der ganzen Strecke einen festen Griff.

Die Leki Nordic Walking Stöcke Response lassen sich in 5-cm-Schritten von 100 bis 130 cm einstellen – ideal sowohl für kleinere als auch besonders große Menschen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie sie so bei Nichtgebrauch platzsparender verstauen können.

Details:

  • äußerst robustes Material
  • Trigger CorTec Griff
  • Ausgestattet mit Gummipuffern
  • Stockspitze ist mit Flex Tip ausgestattet
  • starke Handschlaufen mit Klickverschlüssen
  • Rohrdurchmesser: 16 mm
  • Wählbare Größe: von 100 – 130 cm (in 5 cm Schritten)
  • Gewicht: 188 g (115 cm ohne Gummipuffer)
  • Rohre aus leichtem Aluminium HTS 6.5

Fazit:

Kunden dieser Leki Nordic Walking Stöcke bewerteten Design und Umsetzung als insgesamt sehr gut. Mit einer einfachen Handhabung sowie vielseitiger Anwendung sind die Stöcke sowohl für die rein sportliche Betätigung als auch im Bereich der Reha einsetzbar.

Sterne:

Sterne
4,9 von 5 Sternen

Jetzt Sparangebot auf Amazon.de sichern

Zu den Tests & den Top 5 der Nordic Walking Stöcke geht es hier.

 

Testsieger Kategorie Nordic Walking Stöcke Carbon

Nordic Walking Stöcke Carbon - Leki Nordic Walking Stöcke Flash TriggerDer Testsieger, die Leki Nordic Walking Stöcke Flash Trigger im Unisex Design, zeichnen sich durch ein ultraleichtes Gewicht von nur rund 167 g aus. Dies wird durch die 70 % Carbon im Material erreicht. Somit können Sie diese Leki Nordic Walking Stöcke auch gut als Anfänger im Nordic Walking Sport nutzen. Auch im Bereich der Reha oder, wenn Sie sich einen einfachen Muskelaufbau zu Beginn wünschen, sind diese Leki Nordic Walking Stöcke ideal.

Sie können die Länge der Stöcke einfach von 100 bis 130 cm in Schritten von 5 cm einstellen und damit sowohl bei großer als auch kleiner Körpergröße angenehm walken.

Ein besonderer Vorteil dieses Modells ist die Einstellbarkeit der Schlaufe fürs Handgelenk. Dank des intelligenten Klettverschlusses können Sie sie auf drei verschiedene Größen (S, M und L) einstellen und ihr Handgelenk während des Laufens sicher stabilisieren. Für einen hohen Haltekomfort sorgt der Gummipuffer mit Powergrip Rad.

Details:

  • Gummipuffer mit Powergrip Pad
  • matt lackiert
  • Rohrdurchmesser: 16 mm
  • Schlaufe verstellbar mit Klettverschluss für S, M, und L
  • Länge: 100 bis 130 in 5-cm-Schritten
  • Gewicht: 167 g bei 115 ohne Gummipuffer
  • Material: 70 % Carbon

Fazit:

Die Leki Nordic Walking Stöcke Flash Trigger zeichnen sich nach Kundenmeinungen insgesamt durch ein leichtes Gewicht sowie eine einfache Handhabung aus. Auch Design sowie Ausstattung können auf ganzer Linie überzeugen. In Verbindung mit dem geringen Preis, ergibt sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sterne:

Sterne
4,9 von 5 Sternen

Jetzt Sparangebot auf Amazon.de sichern

Zu den Tests & den Top 5 der Nordic Walking Stöcke Carbon geht es hier.

 

Nordic Walking Stöcke – Das sollten Sie wissen

Nordic Walking Stöcke brauchen Sie für das aus Skandinavien stammende Nordic Walking. Nordic Walking ist eine noch recht junge Sportart und wurde 1996 von dem finnischen Sportstudenten Marko Kantaneva erfunden bzw. entwickelt.

Nordic Walking Stöcke

Er verfasste hierzu in einer Verbandszeitung einen entsprechenden Artikel und zusammen mit dem Skistockhersteller Exel, der hierfür ein Foto zur Verfügung stellte, einigte man sich auf den Namen Nordic Walking.

Für die Ausübung sind lediglich entsprechende Schuhe (sehen Sie auch nordic-walking-schuhe.com) und natürlich die Stöcke notwendig. Mittlerweile hat sich Nordic Walking zu einem Breitensport entwickelt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es die Gesundheit in vielerlei Hinsicht positiv beeinflusst: das Immunsystem wird gestärkt, hoher Blutdruck gesenkt, Krebsrisiko vermindert, Muskeln werden gekräftigt, Problemzonen abgebaut, Streß verringert, gesunder Schlaf gefördert, Selbstbewusstsein aufgebaut, Konzentrations- und Merkfähigkeit erhöht und man bleibt länger jung.

Dabei ist die Ausrüstung enorm wichtig, vor allem das richtige Schuhwerk und die richtigen Nordic Walking Stöcke.

Schauen Sie sich daher gerne unsere Nordic Walking Stöcke Tests an:

>> Test Nordic Walking Stöcke

>> Test Leki Nordic Walking Stöcke

>> Test Carbon Nordic Walking Stöcke

 

Worauf ist nun beim Kauf guter Nordic Walking Stöcke zu achten und welche Kriterien sind ausschlaggebend?

Nordic Walking Stöcke – Material

Die erste Frage, vor dem Kauf von Nordic Walking Stöcke wird sein, welches Material ist ideal? In der Regel werden die Stöcke entweder aus Carbon, einer Mischung aus Carbon-Glasfaser oder aus Aluminium hergestellt.

Metallstöcke übertragen die Schwingungen auf Gelenke, wie Schulter, Ellenbogen und Hand. Hier liegt bereits ein Vorteil des Carbons und der Glasfaser. Diese Materialien sind wirkungsvoll und vibrationsarm, wobei sie die Erschütterungen, welche vom Untergrund ausgehen, nicht an den Körper weitergeben. Ein weiterer Vorteil der Carbonfasern ist in dem geringen Gewicht und der ausgezeichneten Stabilität zu sehen. Sehr empfindlich hingegen reagieren Nordic Walking Stöcke aus Carbon auf einen unsachgemäßen und groben Umgang.

Entscheidet man sich für einfache Stöcke, sind diese meist nur mit einer Aluminiumspitze versehen. Diese nutzt sich relativ schnell ab. Besser gefertigt sind die hochwertigeren Stockspitzen. Das Material ist Stahl, welches wesentlich langlebiger und widerstandsfähiger ist. Bei diesen Modellen haben die Kunden auch die Möglichkeit, falls wider Erwarten eine neue Spitze erforderlich ist, die Metallspitze einfach auszutauschen. Für den besser Halt beim Abstoß sollte man darauf achten, dass sie leicht abgeschrägt sind. Beim Kauf von Nordic Walking Stöcke, sollte in jedem Fall der rutschfeste Kunststoffaufsatz nicht vergessen werde. Der Grip auf hartem Untergrund wie Asphalt wird erhöht und der Aufprall gedämpft. Ebenfalls bieten sich zusätzlich Universalteller an, die in der Regel rund 10 cm messen, und für die kalte Jahreszeit gut geeignet sind. Liegt auf dem Boden Schnee, wird so vermieden, dass der Stick zu weit darin einsinkt. In der Stadt oder auf anderen Wegen, wo kaum Schnee liegt, können die Teller auch kleiner gewählt werden.

Nordic Walking Stöcke – Länge

Für ein gutes Walken ist die richtige Länge der Nordic Walking Stöcke maßgeblich. Stellt sich die Frage, wie berechne ich die richtige Länge der Stöcke? Hierfür gibt es eine Faustformel, die lautet, dass die Körperhöhe mit dem Faktor 0,66 und bei Fortgeschrittenen mit 0,68 multipliziert wird. Auch kann der Praxistest helfen. Er ist präzise und sehr einfach. Man stellt sich hierzu aufrecht hin, wobei der Oberarm am Körper anliegt. Nun wird der Nordic Walking Stock aufrecht danebengestellt. Waagerecht zum Unterarm, besser noch geringfügig nach unten geneigt, bedeutet, dass der Stock die richtige Länge hat. Teilweise findet man auch einen kostenlosen Rechner im Internet, bei welchem die Körpergröße eingegeben wird und er blitzschnell die benötigte Länge der Nordic Walking Stöcke berechnet. Für weitere Informationen zur Stocklänge klicken Sie bitte hier.

Nordic Walking Stöcke – Arten

Sind höhenverstellbare Nordic Walking Stöcke besser? Zu den feststehenden Stöcken sind Teleskopstöcke eine gute Alternative. Zwei oder drei Stäbe sind bei der Teleskopvariante ineinandergeschoben. Entsprechend der gewünschten Länge werden sie herausgezogen und arretiert. Das richtige Einrasten bei der Fixierung bietet die Sicherheit, dass der Stock nicht ungewollt wieder nach innen rutscht. Dieser Vorgang sollte ohne viel Kraftaufwand möglich sein, um sicherzustellen, dass sich die Segmente später wieder lösen lassen. Prinzipiell zeichnen sich die höhenverstellbaren Nordic Walking Stöcke folgendermaßen aus: Sie lassen sich stufenlos einstellen, sind hochwertig und lassen sich, durch den geringen Platzbedarf, leicht transportieren. Allerdings nur dann, wenn sie dreiteilig gewählt wurden. Nutzen mehrere Personen die Nordic Walking Stöcke, liegt der Vorteil klar auf der Hand. Ein weiterer Vorteil zeigt sich, wenn längere Touren in stark hügeligem Gelände unternommen werden. Als Nachteil der höhenverstellbaren Nordic Walking Stöcke lassen sich das geringfügig höhere Gewicht und das leichte Vibrieren anführen.

Nordic Walking Stöcke – Griffe

Was muss ich beim Griff beachten? In jedem Fall sollten die Griffe der Nordic Walking Stöcke ergonomisch geformt sein. Um Druckstellen vorzubeugen, ist die Wahl des Materials der Griffe bei Nordic Walking Stöcken bedeutsam. Vorwiegend werden sie aus einer Schaumstoffmischung gefertigt. Diese hat die Eigenschaften, dass der Schweiß gut absorbiert, die Wärme isoliert und die Vibrationen gedämpft werden. Die Griffe sind auch aus Naturkork erhältlich. Hier liegen die Vorteile darin, dass sie robust und griffig sind. Ferner absorbiert dieses Material den Schweiß ebenfalls sehr gut und isoliert die Wärme. Eine weitere Alternative bei der Wahl des Materials ist der Kunststoff. Er zeichnet sich mit einer positiven Eigenschaft aus, er ist robust. Ein Pluspunkt bei diesen Griffen ist, dass sie sehr preiswert sind. Allerdings schneiden Kunststoffgriffe schlecht ab, wenn es um die Wärmeisolierung und die Schweißabsorption geht. Für das Material kann keine pauschale Aussage getroffen werden, ob es lieber der Griff aus Kork oder der aus Schaumstoff sein sollte. Wichtig ist noch der Blick auf die Handschlaufen bei Nordic Walking Stöcken. Für eine optimale Kraftübertragung ist ein schlüssiger Sitz die beste Voraussetzung. Ferner sollten die Handschlaufen gut gepolstert sein. Auffällige Nähte können sich als hinderlich und störend erweisen.

Nordic Walking Stöcke – Gelände

Das Gelände ist ausschlaggebend, für welche Art von Stöcken Sie sich entscheiden sollten. Existieren im Gelände Höhenunterschiede, sind Teleskop Stöcke klar im Vorteil. Sie besitzen den Vorteil, Millimeter genau eingestellt werden zu können. Denn bergab oder bergauf variiert stark die persönliche Nordic Walking Stöcke Länge. Ist das Gelände jedoch weitestgehend flach, ist die Nordic Walking Stöcke Länge gleichbleibend. Im Winter, durch Schnee, kann die Länge variieren. Verhindert werden kann das Einsinken in den Schnee, mit speziellen Tellern am Ende des Stockes. Ein anderer Punkt liegt darin, mit wie vielen Familienmitgliedern oder Freunden Sie Ihre Stöcke vielleicht teilen. Teleskop Stöcke können stufenlos reguliert werden und können speziell auf die Körpergröße angepasst werden. Die Teleskopvariante bietet zwei bis drei Stäbe ineinander geschoben an.

Nordic Walking Stöcke – Hersteller

Welche Hersteller sind zu empfehlen? Kostenintensiver, aber qualitativ hochwertiger sind die Nordic Walking Stöcke der Markenhersteller. Renommiert und bekannt sind Firmen wie, Leki, Black Diamond, Komperdell, Swix, Fizan und Exel.

1948 entstand die Leki GmbH aus einem bereits bestehenden Unternehmen. Inzwischen liegt bei der Herstellung ihr Fokus auf Skistöcken, teleskopierbaren Trekkingstöcken und Nordic Walking Stöcke. Sie werden aus Aluminium und Verbundwerkstoffen gefertigt.

Schon in den 50er Jahren stellte das Unternehmen Black Diamond Ausrüstungen für den Bergsport her. Besonders beeindruckend sind die Verschlussmechanismen bei den Nordic Walking Stöcken.

Komperdell blickt auf eine jahrelange Erfahrung zurück. Bereits seit dem Jahr 1922 stellt sie Stöcke für den Sportbereich her. Zuerst Spazierstöcke und Billardstöcke, später auch Nordic Walking Stöcke.

Die norwegische Firma Swix bietet neben vielen weiteren Produkten hochwertige Modelle der Nordic Walking Stöcke an.

Der Hersteller Fizan hat seinen Sitz im Nordosten Italiens. Er wurde bekannt, da er als Erster für den Schaft der Skistöcke das Material Aluminium verwendete.

Als erste Firma hat Exel die Nordic Walking Stöcke produziert. Die finnischen Hersteller behauptet von sich, Erfinder des Nordic Walking zu sein.

Nordic Walking Stöcke – Preise

Wer sich neu mit dem Nordic Walking beschäftigt, wird sich fragen, was kosten Nordic Walking Stöcke? Im unteren Preissegment ist von etwa 60,00 Euro auszugehen. Für hochwertige Stöcke kann man bis an die 200,00 Euro veranschlagen. Allerdings macht sich der Preisunterschied auch an der Qualität der Nordic Walking Stöcke bemerkbar.

Nordic Walking für Kinder

Nachdem Eltern festgestellt haben, wie gut sie sich fühlen, seitdem sie sich regelmäßig dem Nordic Walking widmen, stellt sich natürlich gleich die Frage, ob es für die Kids ein Sport ist. Vorwiegend wird die Meinung vertreten, dass nichts dagegen spricht. Bei übergewichtigen Kindern, wird es sogar empfohlen. Dass sie nicht dauerhaft bei diesem Sport bleiben, ist teilweise abzusehen. Da ist es wieder gut, das Nordic Walking kaum mit Anschaffungen verbunden ist. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung befinden sich bestimmt bei der Kinderkleidung daheim. Bleiben nur noch die geeignete Nordic Walking Stöcke. Für Kinder bieten sich die Nordic Walking Stöcke aus Aluminium an. Diese sind besonders leicht und kostengünstig. Zu beachten ist, dass es sich um Teleskopstöcke handelt, die je nach Größe der Kinder eingestellt werden können. Hierzu geben Hersteller, wie HUDORA auch Altersempfehlungen, die einzuhalten sind. Mit der Herstellung von Sportprodukten beschäftigt sich dieses Unternehmen bereits seit mehr als 90 Jahren. Ferner sollte ein Korkgriff mit einer justierbaren Schlaufe für die Kids gewählt werden. Sicherheit hat auch hier Priorität, sodass beim Kauf der Nordic Walking Stöcke auf das Vorhandensein eines Gütesiegels, wie beispielsweise GS, für Geprüfte Sicherheit, zu achten ist.

Ratgeber

Weitere nützliche Informationen rund um das Thema Nordic Walking finden Sie unter Ratgeber-Blog. Informationen zu Nordic Walking Schuhen finden Sie hier.

 

>> Test Nordic Walking Stöcke

>> Test Leki Nordic Walking Stöcke

>> Test Carbon Nordic Walking Stöcke